Die Augen geistern auf dem flimmernden Bildschirm seines Smartphones herum, er liest die 150 Facebook-Posts der letzten 5 Minuten bis er ganz plötzlich ein heftiges Ziehen im Arm verspürt. Er hat bei seinen Biceps Curls einfach mal völlig vergessen, das Gewicht abzulegen. Studioalltag deluxe, denn auch hier sind Menschen ohne Handys eine wahre Rarität geworden.

Mal klingelt ein Handy irrsinnig laut, mal brüllt jemand ins Mikrofon als hätte es einen Defekt und manchmal wird man fast umgerannt, weil es nichts mehr anderes als den Bildschirm gibt. Das sind fast schon katastrophale Zustände und zudem geht es einem gehörig auf den Senkel. Viele haben scheinbar vergessen, warum sie eigentlich ins Fitnessstudio gehen bzw. würden sowieso lieber woanders sein. Allem voran stören sie damit nicht nur ihren eigenen sondern auch den Studioalltag der anderen.

Fotolia_126124593_Subscription_Monthly_M Die No-Go Columne: Handys haben hier nichts zu suchen Fitness

Doch neben dieser durchaus nervenaufreibenden Tatsache gibt es einen viel wichtigeren Aspekt, warum man das Handy zu Hause oder im Spind lassen sollte. Zumindest gilt dies für alle die mit ihrem Training auch tatsächlich Fortschritte erreichen wollen.

Hat man das Handy während des Trainings bei sich, am besten noch in der Hosentasche, so ist die Ablenkungsgefahr sehr hoch. Ständig fliegen neue WhatsApp-Nachrichten in die Box, ein Freund ruft an oder der Terminkalender macht auf eine bevorstehende Aufgabe aufmerksam. Alles in allem also keine guten Voraussetzungen für ein zielorientiertes und erfolgreiches Training, nicht wahr? Was ist also dabei, sich 1-2 Stunden voll auf das eigene Training zu konzentrieren und das Handy dabei außer Reichweite zu lassen. Vor allem in der heutigen Zeit, in der man sowieso schon mehr Zeit mit dem Smartphone als mit der eigenen Freundin verbringt, kann das durchaus mal fördernd sein.

Neben der Ablenkung auf bewusster Ebene finden auch noch weitere Prozesse auf der Ebene des Unterbewusstseins statt, zumindest zeigen mir das meine eigenen Erfahrungen. Auch wenn ich mich nicht bewusst mit dem Smartphone auseinandersetze, es aber dabei habe, habe ich das Gefühl, dass meine Leistungsfähigkeit schwindet. Ich würde es mir mit dem Phänomen Fokus erklären. Nur wenn ich 100% auf das Training fokussiert bin, kann ich meine maximale Leitung abrufen (natürlich spielen noch andere Faktoren wie Schlaf, Tagesform etc. mit ein, die die Leistung beeinträchtigen könnten).

Fotolia_133046050_Subscription_Monthly_M Die No-Go Columne: Handys haben hier nichts zu suchen Fitness

Auch die elektromagnetische Strahlung könnte man in Erwägung ziehen. Zwar gibt es bisher noch keine Langzeitstudien, dafür ist die Erfindung des Handys leider noch nicht lange genug zurück, dennoch könnte es möglich sein, dass die Strahlung Effekte auf die Leistungsfähigkeit beim Training hat. Genauer gesagt die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Dies möchte ich lediglich kurz angesprochen haben, aufgrund der niedrigen Beweislage aber nicht weiter ausführen.

Beim Training hat das Handy also in der Regel nichts zu suchen. Daher aus Liebe zu eurem eigenen Training und dem der anderen, lasst eure Handys zu Hause oder im Spind. Ihr habt euch ja bewusst die Zeit für den Sport eingeteilt, also solltet ihr diese auch entsprechend nutzen. Verpassen werdet ihr jedenfalls auch nichts.

Hinterlassen Sie eine Antwort